Zwei Blogger, Martins und Smith, gingen die Straße entlang und es kam zu folgendem Dialog:

Martins: Smith, was hältst du vom Bloggen?

Smith: Nun, ich denke, Bloggen ist ein großes Geschäft

Martins: Bloggen, ein großes Geschäft? Wie?

Smith: Weil es wie jedes andere Unternehmen geführt wird

Martins: Glaubst du nicht, dass andere Unternehmen anders sind als das Bloggen?

Schmidt: Wie meinst du das?

Martins: Andere Geschäfte werden von echten Geschäftsleuten betrieben, während das Bloggen von Bloggern betrieben wird

Schmied: Ach! Aha! Aber was macht ein Unternehmen aus?

Martins: Unternehmen sind mit Investitionen verbunden und sie erwirtschaften auch Gewinne

Schmidt: Wirklich?

Martins: Ja!

Smith: Investierst du nicht Zeit, Geld und Intelligenz ins Bloggen?

Martins: Ja, das tun wir

Smith: Erzielen Blogs keine Einnahmen aus AdSense, Werbung, Affiliate-Verkäufen, gesponserten Posts und Links, Blättern, Mitgliedschaften usw.?

Martins: Das tun sie

Smith: Wie unterscheiden sich dann Blogs von anderen Unternehmen?

Martins: Hmmmmmm! Diese Fragen habe ich mir noch nie gestellt. Ich dachte, nur die Unternehmen mit einem Tag sind berechtigt, als Unternehmen bezeichnet zu werden.

Smith: Alles, was Investitionen jeglicher Art beinhaltet und dann Gewinne abwirft, ist ein Geschäft

Martins: Oh, ich verstehe! Danke für die Klarstellung. Ich werde meinen Blog von nun an als Geschäft betreiben.

Sind Sie immer noch im Zweifel?

Fragen Sie sich immer noch, ob Ihr Blog ein Geschäft ist? Hast du deinen Blog früher gestartet? Haben Sie Ihren Blog erstellt, weil Sie einfach nur Ihre Gedanken mit der Welt teilen wollten? Viele Leute haben aus dem einen oder anderen Grund angefangen – Gedanken auszutauschen, persönliche Alben zu aktualisieren, die Unternehmensmarke zu fördern, Produkte zu verkaufen, die Probleme der Leute zu lösen, Tutorials anzubieten usw. Also hat jeder tatsächlich mit einem Traum angefangen, und der Traum jeder Person könnte anders sein von der nächsten Person.

Einige dieser Träume werden jedoch im Laufe der Zeit modifiziert. Neue Ideen tauchen auf und werden in die Träume integriert. Diejenigen, die mit dem Zweck begonnen haben, ihre Gedanken zu teilen, ihre Alben zu aktualisieren, Tutorials bereitzustellen oder Probleme zu lösen, beginnen zu verstehen, warum sie ein wenig Geld verdienen sollten, um ihre Blogs weiter zu pflegen oder sich um andere persönliche Bedürfnisse zu kümmern.

Was macht das Bloggen zu einem Geschäft?

Die folgenden Merkmale machen das Bloggen zu einem Geschäft; und wenn Ihr Blog eines davon hat, dann sollten Sie es als das betrachten, was es ist – Geschäft:

Generiert Einkommen: Unternehmen generieren im Allgemeinen Einkommen für ihre Eigentümer. Einnahmen können aus dem Verkauf von Produkten auf Ihrer Website (Gewinne), Einnahmen aus Werbung, Mitgliedsbeiträgen, Beratung usw. stammen. Wenn Ihr Blog also Geld von einem dieser Kanäle erhält, ist Ihr Blog ein Geschäft.

Es ist eine Investition: Das Geschäft beinhaltet finanzielle Investitionen, um Gewinne oder Zinsen zu erzielen. Wikipedia definiert Investitionen so, dass Investitionen Geld in einen Vermögenswert investieren, mit der Erwartung von Kapitalzuwachs, Dividenden und/oder Zinserträgen

Mit anderen Worten, Ihr Blog ist eine Investition, da Sie für Webhosting, Website-Design/-Entwicklung, Vorlagen, Plugins, spezielle Skripte, Webmaster-Dienste usw. bezahlen, mit der Absicht, entweder unmittelbar oder in Zukunft etwas zu verdienen. Abgesehen davon, dass Sie Geld investieren, investieren Sie Ihre Zeit auch sehr ernsthaft. Hoffe, Sie stimmen mir da zu?

Schaffung von Arbeitsplätzen: Die Schaffung von Arbeitsplätzen durch Blogs ist eine zweifache Sache. Der Blog-Inhaber ist berufstätig, und zweitens beschäftigt er Schreiber oder Wartungstechniker, damit die Dinge im Blog reibungslos laufen. Um Arbeitsplätze schaffen zu können, sind Sie entweder ein Geschäftsmann oder eine Regierung.

Altersvorsorge: Ein gutes Geschäft hilft, die Zukunft des Inhabers zu sichern. Gute Unternehmen sind Vermögenswerte, auf die sich die Eigentümer während ihrer Rentenjahre stützen können. Auch das Bloggen bietet diese Sicherheit, wenn es gut gehandhabt und mit der nötigen Aufmerksamkeit behandelt wird.

Leave a Reply

Your email address will not be published.